Landesamt für Statistik: Thüringen schrumpft und wird immer älter vorherige Meldung Verfassungsgericht: Keine... nächste Meldung 155 Millionen Euro...

Landesamt für Statistik: Thüringen schrumpft und wird immer älter

Thüringen wird sich in den kommenden Jahren weiter verändern. Das belegen die kürzlich veröffentlichten Zahlen zur Bevölkerungsentwicklung des Thüringer Landesamt für Statistik. Zusammengefasst lässt sich sagen: Die Bevölkerungszahl nimmt ab, die Menschen in Thüringen werden im Durchschnitt immer älter und es werden weniger Menschen arbeiten.

Laut Landesamt für Statistik wird die Anzahl der Einwohner bis zum Jahre 2035 um 13,6 Prozent sinken. Das Durchschnittsalter der Thüringer Bevölkerung wird von 46,8 Jahren im Jahr 2015 bis zum Jahr 2035 um ca. drei Jahre auf 49,9 Jahre ansteigen. Die zunehmende demografische Alterung führt bis 2035 unmittelbar zu einer Steigerung der Zahl der Pflegebedürftigen um 26,5. Dafür sinkt im gleichen Zeitraum die Anzahl der Erwerbspersonen in Thüringen um ebenfalls 26,5 Prozent.

Auch Schulen und das Gesundheitswesen müssen sich bis 2035 auf Veränderungen einstellen. Die allgemeinbildenden Schulen müssen mit 5 Prozent weniger Schüler rechnen. Für die Krankenhäuser wird vom Thüringer Landesamt für Statistik von einer Steigerung der über 80-jährigen Patienten um 47,9 Prozent ausgegangen.

Das neue Internetportal „Thüringen 2035“ stellt allen Bürgerinnen und Bürgern umfangreiche Informationen zur zukünftigen demografischen Entwicklung zur Verfügung.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn sie diese Website nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.