Reform-Ticker:

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Thüringen wird sich in den kommenden Jahren weiter verändern. Die Bevölkerungszahl sinkt. Und die Menschen werden älter. Der demografische Wandel ist nicht wegzudiskutieren. Wir müssen daher jetzt Entscheidungen für unser Land treffen und den Mut besitzen, die Verantwortung dafür zu übernehmen. Damit wir auch morgen gut in Thüringen leben können, machen wir unser Land schon heute zukunftsfest – mit der Gebietsreform.

Ihr Dr. Holger Poppenhäger
Thüringer Minister für Inneres und Kommunales

AKTUELLES

Verfassungsgericht: Keine Bedenken gegen Gebietsreform

Verfassungsgericht: Keine Bedenken gegen Gebietsreform

Gestern hat der Thüringer Verfassungsgerichtshof seine Urteilsbegründung zum Urteil über das Vorschaltgesetz veröffentlicht. Die darin gemachten Ausführungen bestätigen nach Auffassung von Innenminister Dr. Holger Poppenhäger das Leitbild „Zukunftsfähiges Thüringen“ der Landesregierung. „Die Richter haben nicht nur die Möglichkeit der Durchführung einer Gebietsreform bestätigt, sondern auch die Notwendigkeit einer solchen Reform gesehen und betont“, so der

Landesamt für Statistik: Thüringen schrumpft und wird immer älter

Landesamt für Statistik: Thüringen schrumpft und wird immer älter

Thüringen wird sich in den kommenden Jahren weiter verändern. Das belegen die kürzlich veröffentlichten Zahlen zur Bevölkerungsentwicklung des Thüringer Landesamt für Statistik. Zusammengefasst lässt sich sagen: Die Bevölkerungszahl nimmt ab, die Menschen in Thüringen werden im Durchschnitt immer älter und es werden weniger Menschen arbeiten. Laut Landesamt für Statistik wird die Anzahl der Einwohner bis

155 Millionen Euro Neugliederungsprämien für Gemeinden

155 Millionen Euro Neugliederungsprämien für Gemeinden

Freiwillige Zusammenschlüsse von Gemeinden sind laut Innenminister Dr. Holger Poppenhäger nach wie vor ein wichtiger Bestandteil der Gebietsreform. Die Thüringer Landesregierung will den Gemeinden weiterhin 155 Millionen Euro Neugliederungsprämien zur Verfügung stellen. „Die Notwendigkeit einer flächendeckenden Neugliederung der kommunalen Strukturen in Thüringen besteht auch nach der Entscheidung des Thüringer Verfassungsgerichtshofes vom 9. Juni 2017 fort“,

Aktueller Stand der Neugliederungsanträge in Thüringen

Warum ist die Reform so wichtig für die Zukunft Thüringens?

Ministerpräsident Bodo Ramelow, Finanzministerin Heike Taubert und Umweltministerin Anja Siegesmund im Gespräch.

SOZIALE NETZWERKE

Facebook

Gebietsreform Thüringen

Das ist der Facebookauftritt des TMIK zur Verwaltungs-, Funktional- und Gebietsreform in Thüringen.
Gebietsreform Thüringen
Gebietsreform ThüringenFreitag, 14. Juli 2017 11:20 150002404311Fri, 14 Jul 2017 11:20:43 +0200
Thüringen schrumpft und wird immer älter
Laut Landesamt für Statistik wird die Anzahl der Einwohner bis zum Jahre 2035 um 13,6 Prozent sinken. Auch Schulen und das Gesundheitswesen müssen sich auf Veränderungen einstellen. Das neue Internetportal „Thüringen 2035“ stellt allen Bürgerinnen und Bürgern umfangreiche Informationen zur zukünftigen demografischen Entwicklung zur Verfügung.
Gebietsreform Thüringen
Gebietsreform ThüringenMittwoch, 12. Juli 2017 01:17 149985826101Wed, 12 Jul 2017 13:17:41 +0200
Gestern hat der Thüringer Verfassungsgerichtshof seine Urteilsbegründung zum Urteil über das Vorschaltgesetz veröffentlicht. Die darin gemachten Ausführungen bestätigen nach Auffassung von Innenminister Poppenhäger das Leitbild „Zukunftsfähiges Thüringen“ der Landesregierung.„Die Richter haben nicht nur die Möglichkeit der Durchführung einer Gebietsreform bestätigt, sondern auch die Notwendigkeit einer solchen Reform gesehen und betont“, so der Minister.
Diese Website verwendet Cookies. Wenn sie diese Website nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.